Die Blutegeltherapie ist eine faszinierende Behandlungsmethode, bei denen wir uns die noch nicht vollständig erforschte Zusammensetzung des Blutegelspeichels, der Saliva, zu nutze machen.

Die Blutegel ernähren sich von Blut. Während des Saugvorganges gelangt der Speichel, der für unseren Hund so kostbar sein kann, in das Gewebe. 

Aus der Literatur geht hervor, das es zwischen 30 und 100 verschiedene Wirkstoffe in der Saliva gibt. Zu erwähnen sind hier die herausragenden heilenden und entzündungshemmenden Wirkstoffe.

Jedoch muss man sagen, das nicht jeder Hund auf die Behandlung anspricht. Die bisher von mir behandelten Hunden, haben jedoch durchweg positiv auf die Behandlung reagiert und eine deutliche Verbesserung trat ein. 

Wieviele Behandlungen mit den Egeln notwendig sind, ist immer von dem Krankheitsgeschehen abhänig. Manchmal reicht eine Behandlung und man hat erst mal zwei Monate Ruhe, manchmal ist es aber auch so, das mehrer Egelbehandlungen in kurzen Abständen nötig sind, um eine Wirkung zu erzielen.

 

Mögliche Anwendungsgebiete:

- degenerative Gelenkserkrankungen (HD, ED etc.)

- Spondylose

- Kreuzbandrupturen

- Entzündungen

- Wundheilungsstörungen

Aber auch in der Dermatologie haben wir mit der Egel-Therapie einige Möglichkeiten:

- Ekzeme

- Othämatom

- Narbenproblematik

- Dekubitus (Liegestelle zB)

- Hot Spot

 

Ein verändertes Gelenk können die Egel natürlich nicht reparieren, aber sie können schmerzlindernd wirken und somit dem Hund wieder zu mehr Bewegungsfreude verhelfen.

 

Bitte beachten:

Bei der Therapie kommt es zu einer Nachblutung, die mehr oder weniger stark sein kann. Auch die Dauer der Nachblutung variiert. Hier handelt es sich um einen erwünschten Effekt, der aber meist für den Patientenbesitzer nicht so schön ist. Da es während der Nachblutungsphase zu einem Blutverlust von bis zu 50ml kommen kann, sehe ich bei Tieren unter 8kg von dieser Therapie ab!

 

 

 

Blutegel bei der Arbeit
Blutegel bei der Arbeit
Nachblutung, kurz nach Ende des Saugvorganges
Nachblutung, kurz nach Ende des Saugvorganges