Ich heiße Kira (geb. 1978), bin verheiratet und wir haben zwei wunderbare Töchter. Zuhause sind wir im schönen Achim. Zu uns gehören unsere drei Hunde Amy (Border/Aussie Mix), Ive (Hollandse Herder) und Schröder (Französische Bulldogge).

Bevor ich mich den Hunden verschrieben habe, war ich als Medizinische Fachangestellte beim Internisten und Orthopäden beschäftigt. 

Mit meinen Hunden zog auch das Interesse an MEHR ein. Ich wollte mehr über dieses komplexe Wesen wissen. So machte ich meine Ausbildung zur Hundetrainerin und arbeitete dann als Co-Trainerin in einer Hundeschule. 

 

Dort bekam ich hautnah mit, was die Sorgen und Ängste der Hundebesitzer waren und sind. Gelenkerkrankungen sind ein häufiger Begleiter unserer Hunde. Auch ich blieb nicht verschont. Meine Hollandse Herder Hündin zeigte schon im Junghunde Alter Auffälligkeiten im Bewegungsablauf. Mein Tierarzt bestätigte dann meinen Verdacht, die Hüfte ist halt nicht so schick. Nun hieß es, das Beste daraus machen. Dabei half mir dann eine Hundephysiotherapeutin. Anfangs war ich skeptisch, ich wurde teilweise belächelt, das mein Hund zur Krankengymnastik geht. Die Erfolge ließen aber nicht lange auf sich warten. So überzeugte es mich und letztendlich auch die größten Zweifler. 

Irgendwann keimte der Wunsch auf, dies auch zu können. Unsere Physio bestärkte mich, ließ mich bei sich hospitieren und die ersten Schritte machen. 

 

 

Die Ausbildung zur Hundephysiotherapeutin begann ich 2015. Wichtig war mir, das ich fundiertes Wissen vermittelt bekomme. Dieses bekam ich in der Deutschen Ausbildungsstätte für Hundephysiotherapeuten 

2016 beendete ich sie mit der erfolgreich bestanden Prüfung zur Hundephysiotherapeutin nach Blümchen und Woßlick®.

Gegliedert wurde die Prüfung in drei Teile: Einem schriftlichen, mündlichen und praktischem Teil, die vor einem hundekrankengymnastischen und tierärztlichem Prüfungsausschuß stattfand. Prüfungsrelevant war ebenso eine Facharbeit, die ich zum Thema: *Kreuzbandruptur beim Hund* verfasste. 

 

Seit 2016 bin ich nun selbstständige Hundephysiotherapeutin und bin immer noch jedes mal auf Wolke 7, wenn sich ein Hund in meine Hände begibt und mir vertraut. 

 

Seit Januar 2019 habe ich durch *Die Jungen Wilden* zusätzlich die Möglichkeit, mich weiter fortzubilden und mein Wissen im Hundetraining zu vertiefen, damit ich die Prüfung für den §11 in naher Zukunft absolvieren kann.